Geschichte des Kirchenchors

Unser Chor wurde im Oktober 1981 vom damaligen Pfarrer Helmut Eberle gegründet. Es war ihm ein Anliegen, eine Gemeindegruppe zu schaffen, die neben dem Posaunenchor Freude an der Kirchenmusik hat und den Gemeindegesang belebt.

23 Frauen und Männer kamen damals zur ersten Chorprobe zusammen. Helmut Eberle dirigierte den Chor bis zu seinem Ruhestand im Oktober 1994.

Danach übernahm Anita Bühler dieses Amt. Sie leitete den Chor 17 Jahre lang. In dieser Zeit feierte der Chor im Jahre 2006 sein 25jähriges Bestehen.

Im November 2010 übergab Anita Bühler den Dirigentenstab an Helene Deibele, die als Musikstudentin über ein großes Fachwissen verfügt und unserem Chor damit weiter fördert und motiviert. Unter ihrer Leitung feierte der Kirchenchor mit einem Konzert im vergangenen November sein 30. Jubiläum. Unzählige Sängerinnen und Sänger wurden dabei für ihr langjähriges Engagement geehrt, darunter 5 Sängerinnen und Sänger, die bereits seit der Gründung dabei sind.

Unsere Ziele

Wir sehen unsere wichtigste Aufgabe darin, die frohe Botschaft von der Liebe Gottes singend weiter zu sagen. Wir singen in Gottesdiensten, bei feierlichen Anlässen und Jubiläen rund um die Kirche. Außerdem gehört es zur Tradition, dass in regelmäßigen Abständen Chorkonzerte stattfinden.

Daneben ist uns aber auch die Gemeinschaft als Chor wichtig, die wir wöchentlich im Anschluss an unsere Proben aber auch durch Ausflüge und Wanderungen pflegen.

Unser Chor besteht zur Zeit aus 33 Sängerinnen und Sängern, wir proben immer donnerstags von 20:00 – 21:30 Uhr.

Wenn sie neugierig geworden sind – schnuppern sie doch einfach mal rein…

Sie sind herzlich eingeladen, unverbindlich an 4 Abenden bei uns auszuprobieren und zu schauen, ob das Singen zur Ehre Gottes Ihnen genauso große Freude macht, wie uns.

Kontakt über das Pfarramt Ottoschwanden (07645 – 248) oder die beiden Kirchenchorobfrauen Rosina Bührer (07645) 706 bzw. Marguerite Ruschke (07645) 916794

Wochenspruch

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur, das Alte ist vergangen, siehe Neues ist geworden.
Korinther 5,17